Gästebuch

14: E-Mail
04.05.2010, 07:26 Uhr
 
Meinen Text anläßlich der Enthüllung der Gedenktafel möchte ich Ihnen heute auch in Ihrem Gästebuch hinterlegen:


Liebe Familie Freimark,


anlässlich der heutigen Enthüllung der Gedenktafel am DDR-Geschichtsmuseum, einem Ort der auch geprägt ist von menschenverachtenden Verbrechen Deutscher im Nationalsozialismus, lassen Sie mich bitte folgende Gedanken an Sie richten:


Mit viel Engagement haben sie das Anliegen für interessierte Menschen ermöglicht, Geschichte zu erfahren, darzustellen und durch öffentliche Diskurse zum Nachdenken und Begreifen angeregt und dieses für uns wichtige Geschichtsmuseum in Perleberg aufgebaut.

So erfahren wir nicht nur Wesentliches über Strukturen und Machtapparat der ehemaligen DDR und ihrer entgleisten Organe, sondern auch über die katastrophale Historie Deutscher Verbrechen in der Zeit des Nationalsozialismus.

Die heutige Enthüllung dieser Gedenktafel ist uns eine große Mahnung, die Durchsetzung der Menschenrechte und die aktive Beteiligung an demokratischen Prozessen mit zu gestalten.
Es gilt aber auch, dort wo es Bestrebungen gibt, demokratische Grundrechte zu beschneiden, sich Gehör zu verschaffen und gemeinsam für die Stärkung unserer Demokratie einzutreten. Es gibt eben nicht nur die „Guten“ auf der einen und die „Bösen“ auf der anderen Seite.
Wie schnell Machtgelüste einzelner Verantwortungsträger auch eine Basis gegen die demokratischen Spielregeln und gegen Grundrechte der Bürger/innen in einer Demokratie schaffen können, ist auch in der Gegenwart sehr präsent und nicht hinnehmbar.


Ich möchte mich besonders auch an diesem heutigen Tag im Namen vieler engagierter und interessierter Menschen bei Ihnen und Ihren Mitstreiterinnen und Mitstreitern bedanken.
Der Blick auf die Vergangenheit sollte uns immer wieder zwingen, auf die Einhaltung grundlegender Menschenrechte zu achten, egal welche Epoche es betrifft.



Hochachtungsvoll

Bärbel Treutler
22.April 2010
 
13: E-Mail
16.04.2010, 20:56 Uhr
 

Hallöchen!

Im Rahmen meiner Recherche für die Reisecommunity Trivago bin ich auf Eure Webseite gestoßen. Vielleicht schaut ihr Euch dort ja mal um.
www.trivago.de
Viele Grüße
Marina
 
12: E-Mail
23.11.2009, 14:14 Uhr
 
Hallo, Hier ist Stefan Targatz. Am Sonntag den 15.11.2009 besuchte ich das DDR Geschichtsmuseum!
Es hat meiner Frau und mir sehr gefallen. Anschließend waren wir noch bei den Oldtimerfreunden in der ehemaligen Turnhalle der Stadt Perleberg. Auch sehr interessant für uns!
Nun noch einmal zu meiner Person, Ich bin Mitbegründer und Museumsleiter das für Deutschland einzigsten Wäschereimuseum!
Sie finden uns unter www.Omas Waschküche.de
Meine Firma in Eberswalde finden Sie unter www.Targatz.de. Dort befinden sich interessante Beiträge! Gern bin ich an eine weiteren Kontakttierung bzw. Austausch von Museumsgegenständen interessiert. Meine Frau wollte gleich ein paar Wappenbiergläser und Untersetzer für Ihr Museum zur Verfügung stellen. Meine @mail Adresse lautet stefan@targatz.de Meine Visitenkarte habe ich auch hinterlegen lassen. In Hoffnung einer positiven Resonanz! Mit freundlichen Grüßen aus Eberswalde stefan Targatz. PS. Habe eine Taubenzüchterzeitung aus dem Jahre 1951 im ersten Raum entdeckt. So etwas würde ich gern meiner Frau bzw. Schwiegereltern, die Taubenzüchter aus Eberswalde sind gern zu Weihnachten schenken. Wo bekommt man so etwas her?
 
11: E-Mail
25.10.2009, 02:54 Uhr
 
Eine tolle Ausstellung, welche den Betrachter nochmals mit der ehemals allgegenwärtigen Staatsmacht konfrontiert und den Besucher zum Nachdenken ermahnt. Für die Generationen und Bürger aus dem anderen Teil Deutschlands, welche glücklicherweise nicht das Experiment namens "DDR"
miterleben mussten, ist das Dokumentationszentrum ein hervorragender Fundus um den Alltag in der DDR nachzuerleben, zu riechen und anzufassen. Dies ist in der heutigen Zeit besonders wichtig, da die Verantwortlichen für diesen Unrechtsstaat, 20 Jahre nach dem Fall der Mauer, aktuell in unserem Bundesland Brandenburg wieder die Regierungsverantwortung in Form "DER LINKEN" übernehmen. Dieses Resultat war mit Sicherheit kein Ziel der friedlichen Revolution im Herbst 1989!
Ein ganz großes Dankeschön an Herrn Freimark für die Schaffung dieses geschichtsträchtigen Ortes, welcher einen wichtigen Beitrag gegen das Vergessen an eine an sich selbst gescheiterten sozialistischen Diktatur namens "Deutsche Demokratische Republik" erinnert und den Mitmenschen, welche nicht den Alltag in der DDR erleben durften, vielleicht das Verstehen und Begreifen dieser 40 Jahre leichter macht, damit sich soetwas niemals wiederholt!
Ich wünsche den Machern dieser tollen Ausstellung viel Kraft und alles Gute.
Mit besten Grüßen aus Wusterhausen/Dosse
M.Schimpke
http://www.bilderbogen-wusterhausen.de
http://www.kulturverein-wusterhausen.de
 
10: E-Mail
08.09.2009, 21:11 Uhr
 
"Eigentlich haben wir heute zu, aber wo Sie schon mal hier sind, können Sie auch reinkommen". So wurden wir von Ihnen begrüsst. Wir sind reingegangen, und haben den Eintritt gerne bezahlt und es nicht bereut, allein schon wegen der sehr ausführlichen Einleitung. Endlich mal eine Stätte, wo esührt Ihnen nicht nur um Grenze, Soldaten und Sperrgebiet geht(vergessen darf man dies natürlich auch nicht).Hier wird sehr gut beschrieben und gezeigt,vor allem für uns "Wessis", wie das "normale" Leben, wohnen und arbeiten im "real existierenden Sozialismus" wirklich war.Weiter so. Grüsse von der Nordsee
 
9: D.R.
06.07.2009, 21:46 Uhr
 
würde gern das museum von innen sehen, wenn ich mal da bin ist es leider geschlossen, aber ich hoffe beim nächstes mal ich gebe nicht auf....gruß aus HH
 
8: E-Mail
30.06.2009, 17:58 Uhr
 
Hallo, wir sind aus der Nähe von Perleberg und waren schon mehrfach im DDR Museum. Das Museum ist wirklich toll und kann in dieser Grösse und Detailgenauigkeit seines gleichen Suchen. Hut ab vor diesem tollen Projekt und der Möglichkeit auch mal längere Gespräche mit dem Gründer des Museums zu führen und so noch einen besseren Eindruck zu erlangen.Weiter so!!

Gruss Janine Eckel
 
7: E-Mail
16.06.2009, 14:10 Uhr
 
Das Museum ist für jeden eine Reise wert, egal woher. Wir kommen auf jedem Fall gerne wieder. Die vielen Eindrücke ......und ganz wichtig "das nicht vergessen". Super macht weiter so. Viele Grüße und rechtherzlichen Dank aus der Lüneburger Heide.
Familie Berger
 
6: E-Mail
13.05.2009, 20:03 Uhr
 
Sehr geerhtes Team. Ich war 1980 in der Unteroffiziersschule in Perleberg als junger Soldat ich kenne Perleberg von früher. Es ist bewundernswert wie sich eure Stadt verändert hat.Ich sage nur macht weiter so mit diesem Museum. wemnn ich mal in der ecke bin schaue ich garantiert mal vorbei
 
5: E-Mail
08.05.2009, 13:32 Uhr
 
Hallöchen,

unsere Gäste sind immer begeistert von einem Besuch im DDR Museum! Weiter so!

Bei Rückfragen: 0 38 76 / 79 20

MfG Brain Wiencke
 

Neuer Beitrag

Name*:
Bitte füllen Sie das folgende Feld nicht aus! Es wurde jediglich zum Schutz vor Spam eingebaut.
E-Mail:
Text*:
Datenschutz*:
Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung.
 

Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.